Mit einfachen Einstellungen und Hilfsmitteln zu tollen Bildern

Die besten Fotografien entstehen nicht mit der teuersten Kamera und dem besten Objektiv. Sie entstehen im richtigen Augenblick und mit der Fantasie und dem Können des Fotografen. Heute habe ich aus unseren gebrauchten Kameras eine Nikon D3100 entstaubt und den Akku der Kamera geladen. Die Kamera ist mit ihren 14 Megapixel und begrenzten Möglichkeiten wirklich kein Juwel unter den Fotokameras. Dazu habe ich ein Tamron 70-300mm Zoom 4.5-5.6 genommen und habe es in meinen Fotorucksack gesteckt. Ich bin mir sicher so eine ähnliche Kamera und Objektiv liegt auch irgendwo bei euch zu Hause rum und warten, dass damit schöne Bilder aufgenommen werden. Gebt der Kamera doch eine Chance und verliebt euch neu in ein tolles Hobby.

Damit ich mit dieser Kamera dieses Bild aufnehmen konnte, brauchte ich eigentlich nur zwei einfache Sachen für mein Fotozubehör. Eine Nahlinse und einen weissen Durchlichtschirm. Den Rest habe ich mit den Einstellungen, der Bildgestaltung und dem vorhandenen Licht gemacht.

Ein geeignetes Motiv findet man im Moment im Garten oder wie ich auf dem Boden des Waldes. Am besten geht ihr raus und schaut euch mal die kleinen Blumen an und schaut, ob ihr einen schönen Bildausschnitt mit einem ruhigen Hintergrund findet. Habt ihr das Motiv gefunden, dann legt ihr euch am besten mal flach auf den Boden und schaut durch das Objektiv wie die Blume und der Hintergrund wirkt. Am besten legt ihr die Kamera auf den Boden oder nutzt einen Bohnensack, damit ihr so tief wie möglich auf den Boden kommt. Kleine Motive sollten immer auf der gleichen Höhe oder sogar leicht von unten fotografiert werden.

Ein geeignetes Motiv findet man im Moment im Garten oder wie ich auf dem Boden des Waldes. Am besten geht ihr raus und schaut euch mal die kleinen Blumen an und schaut, ob ihr einen schönen Bildausschnitt mit einem ruhigen Hintergrund findet. Habt ihr das Motiv gefunden, dann legt ihr euch am besten mal flach auf den Boden und schaut durch das Objektiv wie die Blume und der Hintergrund wirkt. Am besten legt ihr die Kamera auf den Boden oder nutzt einen Bohnensack, damit ihr so tief wie möglich auf den Boden kommt. Kleine Motive sollten immer auf der gleichen höhe oder sogar leicht von Unten fotografiert werden.

Die Nahlinse
Eine Nahlinse macht aus deinem Objektive ein Makroobjektiv. Es ist eine günstige Möglichkeit nahe an ein Motiv rangehen zu können und es grösser abzubilden. Die Nisi Close-Up-Lens funktioniert wie eine Lupe und eignet sich am besten für Objektive mit Brennweiten von ca. 70 – 300 mm Brennweite. Bei 200 mm Brennweite wird ca. ein Abbildungsmassstab von 1:1 erreicht. Somit wird ein Motiv auf dem Bildsensor so gross abgebildet, wie es in der Realität auch ist. Am Waldboden liegend ist es nun möglich viel näher an die Blume heran zu kriechen als ohne Nahlinse. Nun wird der Bildausschnitt gestaltet. Achtet darauf, dass euer Motiv freisteht und der Hintergrund eine schöne Kontrastfarbe zeigt. Das Motiv kommt so noch viel besser zur Geltung.

Der weisse Druchlichtschirm
Damit das Licht schön weich wird, nutze ich einen weissen Schirm als Diffusor. Der Schirm streut das Licht und macht die Schatten weicher. Ihr werdet sehen, dass Licht ist viel schöner als ohne Schirm

Einstellungen an der Kamera
Ich empfehle euch die Kamera auf Blendenvorwahl einzustellen. Das ist bei den meisten Kameras der Buchstaben A oder bei Canon AV auf dem Haupteinstellrad. Öffnet die Blende so weite wie Möglich. Eine kleine Zahle = einer grossen Blendenöffnung. Den Fokus stellt ihr am besten auf manuell. Das macht man bei den meisten Kameras vorne am Objektiv oder im Kameramenü. Und nun könnt ihr starten!

Das Team von Kropf Multimedia wünscht Dir gutes Licht und viel Spass beim Fotografieren!

Nisi Nahlinsen-Kit II

NEU

Schirm weiss 110 cm durchlicht

LensCoat LensSack Jr. Bohnensack klein